Warum gehst du nicht aus deiner Haustüre und machst genau das was du wirklich willst? Warum eigentlich? Uns ist wichtig was die anderen von uns denken. Dennoch bewundern wir die, denen das augenscheinlich nichts bedeutet. Wenn deine oberste Priorität ist, von den Leuten gemocht zu werden, wirst du immer nur die Dinge tun die andere zufriedenstellt.

Das funktioniert aber nicht lange. Wenn du machst, was ich will, mag ich dich. Wenn du aber weiterhin nur das machst was ich will, verliere ich den Respekt vor dir.

Jeder will gemocht werden – keine Frage. Aber dieses Bedürfnis darf nicht an erster Stelle stehen. Wir müssen dieses Bedürfnis unter Kontrolle bekommen und andere Dinge wie persönliche Weiterentwicklung und den Hunger nach Herausforderung höher stellen.

Nietzsche sprach von Feiglingen, die die Moral als Ausrede für Feigheit nutzen. Darum wird der liebe Junge gefriendzoned.

Wer will nicht Liebe? Aber wie das Marshmallow Experiment uns lehrte, lohnt es sich manchmal nein zu sagen.

„Das Bedürfnis in mir gemocht zu werden ist so stark und so dringlich…“

Du bist ein Junkie. Du hast ein Sucht Problem. Und wer süchtig ist, braucht einen Entzug …