Positivität und Dankbarkeit, zwei Dinge die mir besonders wichtig sind, so wichtig dass ich es zu meiner CDM gemacht habe daran zu arbeiten.
Meine CDM war es im November jeden Morgen und jeden Abend mindestens vier Dinge für die ich in meinem Leben dankbar bin in meinem Notizbuch zu formulieren.
Ich muss sagen dass diese CDM nochmal einen Top-Mehrwert, wie Marvin Mehrwert sagen würde, in mein Leben gebracht hat.

Sich Morgens nach dem Aufstehen einfach mal fünf minuten den Dingen zu widmen die mein Leben schöner machen und sich ihnen einfach nochmal bewusst zu werden, hat mir einen wunderbaren Start in den Tag gegeben.
Genauso war es am Abend, ich schlief zufriedener ein da ich mir im Bett einfach nochmal bewusst gemacht habe was am heutigen Tag erfolgreich, schön und bereichernd war.

Allerdings gab es manchmal auch Tage an denen mir dies gar nicht so leicht gefallen ist da die Dinge einfach nicht immer super laufen, manchmal musste ich wirklich lange überlegen wofür ich dankbar bin und an solchen Tagen waren meine notierten Punkte auch recht oberflächlich. Doch ich habe gemerkt dass, wenn man man sich etwas Zeit gibt und sich dem Mehrwert der nächsten paar Minuten im klaren wird man in eine euphorische Stimmung gerät, in welcher einem die Gründe für die Dinge für die man dankbar sein kann, nur so in den Schoß fallen.

Ich bin durch diese Challenge aufmerksamer geworden, aufmerksamer für all das Gute was mich umgibt.
Es war wie eine kleine Neuausrichtung auf das Positive.
Und ihr kennt es sicher, wenn ihr ein neues Handy habt, plötzlich stellt ihr fest wie viele Menschen um euch herum das selbe Handy haben, einfach weil ihr eure Wahrnehmung auf dieses Modell konditioniert habt.
Und genau so ist es mit dem Positiven, fängt man an sich mit dem positivien auseinander zu setzen, findet man es in jedem Kontakt, in jedem Gespräch, jedem Menschen und jedem Umstand.